“Uzzy von Recelio hat das Kunststück zusammengebracht, das komplexe System syntropischer Landwirtschaft in seiner Essenz zu vermitteln, sodass ich danach gesagt habe, let’s go. Uzzy spricht aus Erfahrung, tiefgreifender Recherche und undogmatischer Praxisrelevanz. In Syntropie zu denken und arbeiten ist ein Paradigmenwechsel. Jede Art hat eine Aufgabe im Makroorganismus. Welche Aufgabe hat der Homo sapiens? Im Kurs rüttelt sie an tiefgreifenden Konditionierungen rund um Landnutzung und zeigt konkrete Wege auf, wie der Mensch als Schüsselart mit dem Ökosystem arbeitet und einem Leben in Fülle dient.”

“Ich finde den Kurs und die Vorträge tadellos strukturiert und sie umfassen ausgezeichnet das Thema der Syntropie und der Syntropischen Landwirtschaft in seiner Ganzheit.
Die Komplexität der ineinander übergreifenden Aspekte und die Zusammenhänge werden hervorragend vermittelt durch ausgezeichnete Visualisierungen. Die Wechselwirkungen zwischen den Akteuren über und im Boden dieser anti-fragilen Systeme werden klar verständlich. Für mich war dies das beste Training zu Syntropischer Landwirtschaft im deutschsprachigen Raum!”

Jens Hauk, Gründer von Foodforestnetwork-Sarsarale e.V. und von PermaFoodForest

Syntropischer Agroforst

In Theorie und Praxis

Workshop mit einer einzigartigen Mischung aus online und praxis Veranstaltungen

Mit Ursula “Uzzy” Arztmann und Laurenz von Glahn

Datum: der Druchgang 2023 ist ausgebucht!

Du kanst dich für den nächsten Kurs im Herbst 2024 vormerken lassen.

Syntropie statt Entropie

Dieses regenerative Landnutzungssystem gehört in die Gruppe der Agroforstwirtschaft, besticht durch einen systemischen Ansatz und fokussiert sich auf natürliche Prozesse. Es werden bewusst holzige, mehrjährige Arten mit anderen Kulturen und gegebenenfalls Tieren über Zeit und Raum integriert. Syntropische Systeme produzieren Nahrungsmittel, Fasern, Holz, Öle, Harze, etc. während sie Biodiversität aufbauen, gesunden Boden schaffen und den lokalen Wasserkreislauf stärken.

„Ziel ist es, Agrarökosysteme zu schaffen, die den ursprünglichen, natürlichen Ökosystemen des Ortes entsprechen. Es geht um die Optimierung der natürlichen Prozesse hin zu einer positiven Energiebilanz und der Steigerung der Quantität und Qualität des konsolidierten Lebens. Dies um zu Systemen zu gelangen, die aufgrund ihrer Eigendynamik keine externen Einträge oder Bewässerung benötigen”

— Ernst Götsch (“Vater” der Syntropischen Landwirtschaft)

Was macht diesen Workshop besonders:

  • einzigartige Kombination aus Online-Terminen und Praxis innerhalb einer Pflanzsaison: erlaubt die Gestaltung eines eigenen Projektes sowie die Beschaffung der Ressourcen zur Umsetzung im Frühjahr 2024
  • die Kursinhalte sind vollumfänglich auf europäische Gegebenheiten ausgelegt, die Beispiele von Praktikern aus der mediterranen und der gemässigten Klimazone.
  • der Kurs findet in Deutsch statt und auch alle Unterlagen sind Deutsch
  • die Inhalte der 5 Online-Termine können im Nachgang (oder falls mal ein Termin nicht ginge) angeschaut werden
  • Uzzy und Laurenz stellen Checklisten (wie zBsp. zum Saatgut sammeln) und Vorlagen (für ein gutes Design) zur Verfügung
  • Du kannst optional ein Feedback zu deinem eigenen Design kostenpflichtig dazubuchen und erhältst wichtige Tipps von den Profis

Der Workshop

In dieser einzigartigen Kombination aus 5 Online-Terminen und einem Praxiswochendende werden uns Uzzy und Laurenz einen tiefen Einblick in die syntropische Landwirtschaft geben.

Die Theorie handeln wir weitgehend in den Online-Terminen ab, welche du auch als Aufzeichnung später nochmal anschauen kannst.

Ziel: Grundlagen verstehen und Fähigkeit erlangen um ein einfaches, syntropisches System zu designen.

Im Praxiswochendende geht es dann an die Pflanzung eines kleinen syntropischen Systems, es ist viel Raum für Fragen und Austausch sowie eine theoretische Vertiefung. Außerdem werden wir den bestehenden 60 Meter langen Streifen anschauen und  die ersten Pflegeschritte durchgehen.

Ziel: Verstehen der Arbeitsschritte bezüglich Vorbereitung und Implementierung und direktes Lernen im Feld.

Durch den frühen Start mit der Theorie im Oktober kannst du bereits im Frühjahr 2024 mit deiner eigenen Pflanzung starten. Checklisten und Vorlagen helfen dir beim Design und der Vorbereitung.

So kannst du das Erlernte noch in der gleichen Pflanzsaison umsetzen.

In der Theorie erwarten dich u.a. diese Themen:

Was ist syntropische Landwirtschaft?

  • Wie sieht Syntropische Landwirtschaft (SL) aus? Was zeichnet SL aus?
  • Wie und wann ist SL entstanden und warum?
  • Warum „syntropisch“? Was ist das genau?
  • Vom Wald inspiriert: ein resilientes Ökosystem
  • Die Sichtweise auf das Leben: die dahinterliegenden Prinzipien
  • Die drei Systeme der Entwicklung
  • Die sechs Kernelemente von Syntropischer Landwirtschaft

Womit arbeitet syntropische Landwirtschaft (Sechs Kernelemente)

  1. Maximierung der Photosynthese
  2. Anbau in natürlicher Sukzession
  3. Bedeckter Boden und dichte Bepflanzung
  4. Beschneiden und selektive Störungen
  5. Bündeln der Energie (der Biomasse)
  6. Nutzung der ökophysiologischen Funktionen der Pflanzen

Wie wirkt Syntropische Landwirtschaft? Welche Effekte gibt es?

  • Direkte Wirkung der sechs Kernelemente
  • Wirkung auf „Schädlinge“ und „Unkräuter“
  • Biodiversität und Nützlinge
  • Regeneration und Resilienz
  • Bodeneffekte
  • Wirkung auf den Wasserkreislauf
  • Mensch & Kultur

Was für Arten von Syntropischer Landwirtschaft gibt es und wie gestaltet und pflegt man diese?

  • Fokusfelder im Anbau und Beispiele europaweit
  • Holistisches Design syntropischer Systeme
  • Implementierung
  • Management der Systeme

Wie gestaltet man syntropische Systeme? 

  • Die Grundlage erfolgreicher, syntropischer Systeme: gutes Design
  • Analyse (Landschaft, Boden, Klima, Markt, Ressourcen) und Ziele setzen
  • Erkenntnisse aus der Praxis: worauf ist zu achten
  • Der Designprozess in Raum, Zeit und Funktionen
  • Artenauswahl
  • Die Raum-Zeit Matrix
  • Funktionen überprüfen
  • Management-Überlegungen
  • Abstände der Linien und Pflanzen
  • Darstellung

Praxiswochenende: Fokus Implementierung 

  • Syntropische Prinzipien in der Landschaft erkennen
  • Logistik: Ressourcenplanung und Ablaufplanung
  • Bodenvorbereitung
  • Messen und Abstecken, Markieren
  • Pflanzung: Bäume, Setzlinge, Stecklinge, Saat
  • Mulchen
  • Abschluss (Beetbegrenzung, Zäunung, etc.)
  • Pflege über die Zeit

Veranstaltungsort und Kosten

Das Praxiswochenende findet vom 01.03. – 03.03.2024 statt.

Veranstaltungsort Tagungshaus Zwickmühle in 74626 Bretzfeld

Der Teilnahmebeitrag ist 490 – 590 € nach Selbsteinschätzung

Unterkunft und Verpflegung

Unterkunft              Je Nacht
Einzelzimmer 78,52 €
Doppelzimmer 52,41 €
Mehrbettzimmer 43,71 €
Schlafsaal 36,74 €
Verpflegung 41,25 €

Alle Preise sind inkl. Umsatzsteuer. Je nach Zahl der Teilnehmenden kann der Preis für Unterkunft und Verpflegung noch günstiger werden.

Ursula “Uzzy” Arztmann

Uzzy ist Natur- und Umweltfachfrau, Entrepreneurin und begeistert von Entomologie. Seit 2016 hat sie sich dem Thema der “Syntropischen Landwirtschaft” verschrieben. Sie verbrachte zwei Jahre in Brasilien als Teil von Agenda Götsch auf einem 160 ha grossen Forschungs- und Ausbildungsbetrieb und arbeitete eng mit Ernst Götsch und den Pionieren zusammen. Dort war sie zuständig für ein Gemüsesystem und einen Kaffeewald, sowie der Dokumentation der Insekten im Anbau. 2018 gründete sie recelio/Soulfood Forestfarms, eine gemeinnützige Organisation, die sich für den Wissensaufbau und die Gestaltung von Leuchtturmprojekten mit syntropischen Agroforstsystemen mit Fokus auf Europa einsetzt. Sie ist Mitglied der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft und passionierte Makrofotografin.

Laurenz von Glahn


Laurenz von Glahn ist Landwirt mit Leidenschaft für gesunde Böden und Ararökosysteme. Die Frage, wie wir als Menschheit einen positiven Einfluss auf unsere Umwelt haben können, hat ihn in die Landwirtschaft gebracht. Eine Antwort auf diese Frage hat er in dem Thema Syntropische Agroforstwirtschaft und der Kompostierung gefunden. Nun arbeitet er auf dem Praxisforschungsbetrieb
“Gut und Bösel” um diese Systeme auf großer Fläche umzusetzen,
zu erforschen und Erfahrungen zu sammeln..

Weitere Seminare & Kurse

JETZT NICHTS MEHR VERPASSEN!

Melde dich bei unserem kostenlosen Newsletter an und verpasse keine Neuigkeit von MARKETGARDEN & Relavisio: